Sumsi´s Kraut

3451
Rust

Sumsi´s Kraut

Die ersten Schritte…

Seit den Nachkriegsjahren wird auf unserem Betrieb Weißkraut (Brassica oleracea) kultiviert, wobei zu Beginn nur Einschneidekraut das sogenannte „Tullnerfelder Kraut“ angebaut wurde. Seit den 80er Jahren wird hauptsächlich Lagerkraut für den Frischmarkt erzeugt. Der Rotkraut-Anteil ist klein, aber fein. Mit unserer Sonderkultur sind wir somit das ganze Jahr beschäftigt.

Vom Wachstum bis zur Ernte…

Sind die letzten Krautköpfe „geputzt“ (d.h. das Entfernen der äußeren Blätter), geht es auch schon direkt am Feld mit der Aussaat voran. Meistens geschieht dies Ende April /Anfang Mai.  Nach ungefähr drei, vier Wochen, wenn die Pflanzen schon deutlich sichtbar sind wird mit einem Hackgerät durchgeschert, um den Boden zu lockern und das auflaufende Unkraut zu beseitigen. Sind die Pflanzen zirka faustgroß, rüstet sich die gesamte Familie auf das Feld mit einer Handhacke und beginnt zu vereinzeln.

Wie sich das Klima auf die Pflanzen auswirkt…

Wie oben schon erwähnt, zeigt sich der Klimawandel mit seinen geringen Niederschlagsmengen und ansteigenden Temperaturen erkenntlich. Das Kraut benötigt durchgehend sehr viel Wasser, vor allem in der Wachstumsphase, und wenn sich der Kopf bildet !! Darum erzeugen wir mit unserem Rainstar „künstlichen“ Regen um dem Kraut die dementsprechende Wassermenge zuzuführen.

Die Ernte erfolgt im Oktober. In diesem Zeitraum helfen uns 9 Saisonarbeiter aus Tschechien, die uns seit 25 Jahren tatkräftig unterstützen.

Zertifizierungen…

Unser Produkt entspricht den Anforderungen der folgenden AMA-Richtlinien:

*AMAG.A.P / GlobalG.A.P. Standard für Rot- und Weißkraut

*GLOBALG.A.P. Risiko-Einschätzung für soziale Belange von Arbeitern

Gibt es noch Fragen? Dann schreibt uns ohne zu zögern eine E-Mail an: c.sumetzberger@icloud.com

Ihre Familie Sumetzberger

 

Bildergalerie:

Produkte: